Veranstaltungen Fahrtag der Rostocker Nahverkehrsfreunde

90 Jahre Neuer Friedhof - Auf den Spuren der „Rostocker Waldbahn“

Am 18. Januar 1930 fuhr die erste Straßenbahn bis zum Neuen Friedhof. Da das 90-jährige Jubiläum der Strecke zum Neuen Friedhof im letzten Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen musste, holen die Rostocker Nahverkehrsfreunde dies einfach in diesem Sommer nach.

Ein Blick ins Geschichtsbuch

Schon im Gründungsjahr der Rostocker Straßenbahn 1881 rollten die ersten Pferdebahnen vom Weißen Kreuz zum Friedhof - dabei handelte es sich um den Alten Friedhof (heute Lindenpark) am Saarplatz. Bald darauf erfolgte die Verlängerung der Gleise und ermöglichte an Sommertagen einen Ausflug mit der Straßenbahn bis zum Beginn der Barnstorfer Anlagen. Die Linie endete auf Höhe der heutigen Haltestelle Platz der Jugend.

Mit der Elektrifizierung der Straßenbahn 1904, war die damalige „Weiße Linie“ vom Centralbahnhof (heute Hauptbahnhof) zum Friedhof (Saarplatz) bzw. bis nach Barnstorf im Einsatz. Die Gleise lagen bereits bis zur Gaststätte „Zur Trotzenburg“. Daran erinnert noch heute ein historischer Fahrleitungsmast an der Haltestelle Zoo, der den ehemaligen Endpunkt der Oberleitung im Barnstorfer Wald darstellte. 1930 war es dann soweit! Die Streckenverlängerung zur heutigen Endstelle Neuer Friedhof wurde fertiggestellt.

Fahrplan

Steigen Sie ein und genießen Sie an diesem Fahrtag das nostalgische Flair unserer historischen Straßenbahnen: Verschiedene Traditionsstraßenbahnen der RSAG sind an diesen Tag im Einsatz.

Der genaue Fahrplan wird in Kürze veröffentlicht.

Fahrkarten

Zum Mitfahren benötigen Sie einen gültigen Fahrausweis des VVW (z.B. Monatskarte, Tageskarte oder Einzelfahrkarte). Wenn Sie beim Einsteigen noch kein Ticket besitzen, verkauft Ihnen der Wagenschaffner gern eine Einzelfahrkarte (2,40 €).

Gefällt mir
Kontakt
Anfahrt