Kalender Auslauf für unsere "Pferdchen"

iCal - So, 28.05.2023 11:30 Uhr - 17:30 Uhr

Mit Nostalgie ins Grüne: Fahrtage mit unseren Traditionbahnen im August und September

Am 18. Januar 1930 fuhr die erste Straßenbahn bis zum Neuen Friedhof. Da das 90-jährige Jubiläum der Strecke zum Neuen Friedhof im letzten Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen musste, holen die Rostocker Nahverkehrsfreunde dies einfach in diesem Sommer nach.

Sonntags-Fahrten im August und September 2021

"Wir dürfen endlich wieder raus", denken sich unsere historischen Fahrzeuge.
Denn vom 22.08. bis 26.09.2021 organisieren wir 6 Fahrtage. Jeden Sonntag fahren unsere Historischen dann zwischen Stadtzentrum und Neuem Friedhof.
Im Fokus stehen an diesen Tagen die Streckenverlängerung zum Neuen Friedhof und das 60-jährige Jubiläum der Fahrten durch die Lange Straße.

Fahrplan

Steigen Sie ein und genießen Sie an diesem Fahrtag das nostalgische Flair unserer historischen Straßenbahnen: Verschiedene Traditionsstraßenbahnen der RSAG sind an diesen Tag im Einsatz.

Historische Ausfahrten August/Sept. 2021: Fahrplan

Tickets und allgemeine Hinweise

Es gelten die Fahrausweise des Verkehrsverbundes Warnow (VVW). Fahrgäste erhalten beim Schaffner auf Wunsch Einzelfahrausweise.

Auch bei diesen Sonderfahrten gilt die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske.

Ein Blick ins Geschichtsbuch

91 Jahre mit der Straßenbahn zum Neuen Friedhof

Schon im Gründungsjahr der Rostocker Straßenbahn 1881 rollten die ersten Pferdebahnen vom Weißen Kreuz zum Friedhof - dabei handelte es sich um den Alten Friedhof (heute Lindenpark) am Saarplatz. Bald darauf erfolgte die Verlängerung der Gleise und ermöglichte an Sommertagen einen Ausflug mit der Straßenbahn bis zum Beginn der Barnstorfer Anlagen. Die Linie endete auf Höhe der heutigen Haltestelle Platz der Jugend.

Mit der Elektrifizierung der Straßenbahn 1904, war die damalige „Weiße Linie“ vom Centralbahnhof (heute Hauptbahnhof) zum Friedhof (Saarplatz) bzw. bis nach Barnstorf im Einsatz. Die Gleise lagen bereits bis zur Gaststätte „Zur Trotzenburg“. Daran erinnert noch heute ein historischer Fahrleitungsmast an der Haltestelle Zoo, der den ehemaligen Endpunkt der Oberleitung im Barnstorfer Wald darstellte. 1930 war es dann soweit! Die Streckenverlängerung zur heutigen Endstelle Neuer Friedhof wurde fertiggestellt.

60 Jahre Straßenbahn durch die Lange Straße

Am 20. Mai 1961 rollte die Straßenbahn erstmals nicht mehr durch die Kröpeliner Straße, sondern vom Neuen Markt durch die Lange Straße zum Kröpeliner Tor. In der Kröpeliner Straße war es durch Autos, Straßenbahn und Fußgänger einfach zu eng geworden. Heute gehört die Kröpeliner Straße als sehr belebter Teil der Innenstadt den Fußgängern, in der Langen Straße gibt es ausreichend Platz für die Straßenbahn.